Krahl liest Hölderlin

Hölderlin: Oder kömmt wie der Strahl aus dem Gewölk kömmt                  Aus dem Gedanken die Tat? Leben die Bücher bald?                                                                                               (An die Deutschen) das Höchste: das Gesetz                           Von allen der König, Sterblichen und                           Unsterblichen; das führt eben                           Darum gewaltig                         Das gerechteste Recht mit allerhöchster Hand Das Unmittelbare, streng genommen, ist für die Sterblichen unmöglich, wie für die Unsterblichen; der Gott muß verschiedene …

Weiterlesen

Krahl & das Problem einer Rekonstruktion revolutionärer Theorie

Freitag, 14. Februar 2020 – 19:30 Krahl & das Problem einer Rekonstruktion revolutionärer Theorie Ort: Café KoZ, Mertonstraße 26-28 in Frankfurt-Bockenheim | Gastgeber: Klasse – Macht – Kampf Öffentlicher Vortrag von Hermann Kocyba:Hans-Jürgen Krahl und das Problem einer Rekonstruktion revolutionärer Theorie Im Rahmen des Studienwochenendes zu Krahl findet dieser öffentliche Vortrag statt. Mehr zum Studienwochenende unter https://krahl2020.noblogs.org/

Weiterlesen

Fünf Thesen zu Herbert Marcuse als kritischer Theoretiker der Emanzipation

I. Marcuse interpretiert die Emanzipationsprinzipien möglicher sozialrevolutionärer Prozesse in den spätkapitalistischen Industriemetropolen in dem Sinne, dass die empirische Basis der Selbstentfremdung nicht mehr die mittelbare Erfahrung unmittelbaren Elends, sondern die bewusst zu erfahrende soziale Widersprüchlichkeit, Apathie und Integration ist. Im Zentrum der Marcuseschen Revolutionstheorie steht die Frage: wie kann unter den Bedingungen einer repressiven Befriedigung der materiell elementaren Bedürfnisse das Bedürfnis nach Emanzipation entfaltet werden? Wie können die Bedürfnisse nach …

Weiterlesen

Perspektiven der Krahl-Forschung – eröffnet am Beispiel der bisher unveröffentlichten Exzerpte zu Jean Pauls „Titan“

Beitrag des Hans-Jürgen-Krahl-Instituts auf der Abendveranstaltung zu Gedenken an Hans-Jürgen Krahl im Lessingsaal in Hannover am 27.06.2007. Sehr geehrte Anwesende, anhand eines zufällig ausgewählten Teils der schon transkribierten bisher noch unveröffentlichten Texte Krahls aus dem Fundus des Verlags Neue Kritik, dem der sieben handschriftlichen Seiten umfassenden Exzerpte aus Jean Pauls Titan und aus dessen Levana, möchte ich an dieser Stelle einen kurzen Ausblick auf das geben, was die Arbeit eines …

Weiterlesen

Ein Ehrengrab für 1968

Ex-Studentenführer Krahl Ein Ehrengrab für 1968 VON PETER MLODOCH Das Angedenken drohte mit der Einebnung seines Grabes in der Versenkung zu verschwinden. Aber nun – 27 Jahre nach seinem tragischen Unfalltod – wird der Ex-Studentenführer Hans-Jürgen Krahl doch noch als eine Ikone der 68er-Bewegung geehrt. Nicht nur, dass sein Grab nicht eingeebnet wird – ein Denkmal macht aus Krahls letzter Ruhestätte auf dem Friedhof Hannover-Ricklingen eine potenzielle Pilgerstätte. Am heutigen …

Weiterlesen

Der Aufruf der Initiative 2004

Initiative zum Gedächtnis an Hans-Jürgen Krahl Das Grab von Hans-Jürgen Krahl, gestorben am 15. Februar 1970 im Alter von gerade 27 Jahren, ist eingeebnet und droht zum 10. Februar 2005 endgültig aufgelöst zu werden. Krahl, über den Rudi Dutschke bei einem Treffen nach dem Tode von Herbert Marcuse sagte: „Er war der Schlaueste von uns allen“, war eine charismatische Figur der Studentenrevolte. In aller Widersprüchlichkeit verkörperte Krahl deren Inhalte und …

Weiterlesen

Erfahrung des Bewußtseins

Kommentare zu Hegels Einleitung der Phänomologie des Geistes und Exkurse zur materialistischen Erkenntnistheorie Vorbemerkung 1.1. Entfremdung und Vergegenständlichung 1.2 Zwei Wege der Auseinandersetzung mit Hegel 1.3 Materialistische Idealismuskritik 1.4 Materialistische Erkenntniskritik Von dem Erkennen 2.1 Kommentar I.1.: Die erkenntnistheoretische Frage als Frage nach dem Absoluten 2.2 Exkurs1: Zur Philosophie von Descartes 2.3 Kommentar I.2: Erkennen als Werkzeug Exkurs II: Hinweise zur Transzendentalphilosophie Kants 3.1 Sinnlichkeit und Empfindung 3.2 Synthetische Urteile …

Weiterlesen

Hannoveraner Schulungsprotokoll

Eine Diskussion zwischen Peter Brückner, Hans-Jürgen Krahl u. a. Sinnlichkeit und Abstraktion Prolegomena zu einer materialistischen Empirie Herausgegeben von Heinrich Brinkmann. Mit Beiträgen von Heinrich Brinkmann und Manfred Lauermann Inhalt: Heinrich Brinkmann:Vorbemerkung Erinnerung Wertfreiheit der Wissenschaften Anfang und Methode Abstraktion und SinnlichkeitHannoveraner Schulungsprotokoll. Eine Diskussion zwischen Peter Brückner, Hans-Jürgen Krahl u. a.Manfred Lauermann: Nachwort

Weiterlesen

Konstitution und Klassenkampf

Hans-Jürgen Krahl (1943-1970) war der Theoretiker der antiautoritären Studentenbewegung. Die in diesem Band versammelten Aufsätze, Redevorlagen und Notizen sind erstmals 1971, kurz nach seinem frühem Unfalltod, erschienen. Es handelt sich um politische Reflexionen, von tagesaktuellen Stellungnahmen bis zu abstrakten Spekulationen und philosophiehistorischen Exkursen.  Inhalt:Angaben zur PersonZur Wesenslogik der Marxschen WarenanalyseBemerkungen zur Akkumulation und Krisentendenz des KapitalsRevolutionäre Theorie und existenzielle RadikalitätOntologie und Eros – zur spekulativen Deduktion der HomosexualitätZu Henri Lefèbvre …

Weiterlesen

1968

(…) Also hörte ich Habermas und Adorno, den wir – ich bald als Mitglied des SDS – allerdings kaum noch zu Wort kommen ließen, galt er uns doch als anfechtbare Autorität. Und weil überall, in Frankfurt besonders vehement, Schüler gegen Lehrer revoltierten, kam es zur Besetzung der Universität, die aber, weil Adorno, der große Adorno, sich genötigt sah, die Polizei zu rufen, alsbald wieder geräumt wurde. Einer unserer wortmächtigsten Sprecher, …

Weiterlesen